U14 und U16 Vize-Schweizermeister

SM1

An der Jugendschweizermeisterschaft im Korbball konnten die Erschwiler Nachwuchsspieler national überzeugen und sicherten sich zweimal die Silbermedaille.

Am 31 August reisten wir mit den beiden Kantonalmeister an die Schweizermeisterschaft nach Aarwangen (BE). Das Ziel der beiden Teams war, sich für die Finalrunde zu qualifizieren. Dieses Unterfangen gelang beiden Mannschaften auf überzeugende Art. Die U14 konnte die Spiele in der Gruppenphase alle für sich entscheiden. Gegen Roggwil TG (9:1), Grafstal ZH (6:1), Leuzingen BE (2:0) und Oberaach TG (2:1). So konnten wir auch, die so wichtigen zwei Punkte aus der Direktbegegnung, gegen das zweitplatzierte Oberaach in die Finalrunde mitnehmen. In der stiessen wir auf Nunningen und Illhart (TG). Auch die U16 Mannschaft setzte sich in der Gruppenphase souverän durch und besiegte mit Müllheim TG (6:0), Bätterkinden BE (7:1), Menznau LU (7:0) und Eschenz TG (2:1) alle Gruppengegner. Auch sie nahmen die zwei Punkte aus der Direktbegegnung gegen das zweitplatzierte Eschenz in die Finalrunde mit, in der sie auf Nunningen und Herblingen SH trafen.
Nach einer kurzen Mittagspause starteten beide Teams in die Finalrunde, wo beide den ersten Platz anpeilten, um in den Final einzuziehen.
Die U14 Mannschaft vermochte auch diese beiden Spiele gegen Nunningen (4:2) und Illhart (5:1) für sich zu entscheiden. Dies bedeutete den Finaleinzug gegen Müntschemier BE. Auch das U16 Team erreichte den Finaleinzug mit einem Sieg gegen Nunningen (3:1) und einem Unentschieden gegen Herblingen SH (1:1), im Final stiess man auf Löhningen SH. Gross war auch die Freude der Spieler und der mitgereisten Fans, dass gleich beide Teams in den Final um den Schweizermeistertitel einziehen konnten. Doch sie war von kurzer Dauer,
denn beide Teams verliessen den Platz als Verlierer. Die Finalniederlage der U14 gegen Müntschemier (0:2) war die erste Niederlage seit dem 2.Sep. 2012 damals verlor man gegen den neuen U16 Schweizermeister Löhningen die unser U16 Team im Final mit (2:4) besiegte. Trotz der grossen Enttäuschung über die beiden Finalniederlagen, können wir auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken.